Menu
Business / Finance / Mindset / Sustainability

Wie waren meine ersten 3 Monate als Ringana Partnerin?

Dieser Beitrag enthält Werbung aus Überzeugung und einen Ringana-Werbelink: Ich bekomme eine kleine Provision, wenn du über meinen Link Produkte kaufst. Dies ist keine offizielle Seite oder Beitrag der RINGANA GmbH, sondern entspricht meiner eigenen persönlichen Lebenssituation und Wahrnehmung.

Hallo ihr Lieben!

Ende März habe ich mich als Ringana Partnerin angemeldet und hätte nie gedacht, welchen positiven Einfluss diese Entscheidung auf mein Leben haben würde. Eigentlich hatte ich mir gar nicht viel dabei gedacht, denn was hatte ich schon zu verlieren?!

Das waren meine Hauptgründe für meine Entscheidung:

  • Ich möchte mir ein zweites Standbein aufbauen und in Zukunft finanziell unabhängiger sein.
  • Finanzielles Experiment: Da ich mich im März/April stark mit meinen Finanzen auseinandersetzte, habe ich sehr viel in Richtung passives Einkommen gelesen mit dem Ziel mein Einkommen von Arbeitszeit zu entkoppeln. Network Marketing (das Business Modell von Ringana) kannte ich noch nicht, aber ich war sehr neugierig. Was würde passieren, wenn ich 500 EUR „investiere“ in mein Ringana Business? Ich setzte mir zum Ziel, dass ich in mindestens 3 Monaten mein Investment „zurück verdiene“ bzw. Break-Even-Point habe.
  • Ich möchte lernen, wie man richtig verkauft. Denn meiner Meinung ist es heutzutage absolut unerlässlich zu wissen, wie man eine Idee / Produkt / Dienstleistung und vor allem sich selbst gut verkauft. Was nützt mir die beste Idee, wenn ich sie und auch mich selbst nicht gut verkaufen kann? Klar ist natürlich, dass ich niemals etwas vermarkte, hinter dem ich nicht zu 100% stehen kann. Die Philosophie, Werte und Nachhaltigkeitskriterien von Rinagna passen einfach perfekt zu mir. Ich kann mir kein besseres Unternehmen vorstellen, um „verkaufen“ und Networking zu lernen.
  • Keine Kompromisse: Absolut kein Verlaufsdruck, keine Urlaubseinschränkungen, keine Vorgaben von oben, sondern dafür uneingeschränkte Freiheit, Ortsunabhängigkeit, arbeiten in meinem Tempo, ethische und faire Bezahlung für erbrachte Leistung und nicht für Zeit, Teamkollegen die ich mir selbst aussuche uvm.

Zweifel und Hürden?

Mein Freund war am Anfang sehr kritisch gegenüber meiner neuen „Ringana Leidenschaft“, denn ich redete unentwegt davon. 🙂 Ich war nicht nur riesig begeistert von den Produkten, sondern auch von dem tollen Team mit dem ich seitdem zusammenarbeite! Er hat sich im Gegenteil zu mir das Bezahlsystem stundenlang im Detail abgeschaut und rumgerechnet ob es mögliche Fallstricke gibt. Nach vielen Stunden des Analysierens und Testens der ersten Produkte wie Complete D-eat und veganen Proteine war es um ihn geschehen: auch er wurde Fan und empfiehlt mittlerweile selbst Produkte weiter.

Das bin ich in bei mir zu Hause kurz vor meiner online Präsentation genannt „Fresh Date“ mit Dominika via Zoom

Was habe ich sonst noch gelernt in den ersten 3 Monaten?

  1. Überwindung der Angst vor Ablehnung. Zudem ist es auch absolut überraschend und witzig zu beobachten, wie viele 2. Anläufe erfolgreich sind. 😊
  2. Geldmanagement & Investitionswissen. Ich weiss jetzt ganz genau, welchen „Aufwand“ ich aufbringen muss um ein bestimmtes Nebeneinkommen über Ringana zu erwirtschaften.
  3. Erfolgsmentalität: Visionboard, Ziel-Mindset etablieren, Basecamp Teilnahme, Motivations Fresh Call jeden Montag Morgen: Your Succees Starts in Your Mind.
  4. Kommunikationsgeschick. Bin natürlich kontinuierlich am optimieren 🙂
  5. Disziplin und Zeitmanagement. I love my homeoffice! Am liebsten arbeite ich im Zug oder auf meinem Balkon mit Blick auf meine Pflanzen und den Genfer See. Natürlich hat das freie Arbeiten seine Tücken und man muss wissen, wie man sich selbst motiviert. Meine Homeoffice Tipps findest du hier.
  6. Verantwortungsbewusstsein: professionelle Teamführung & Mentoring: Ich habe bereits 3 wunderbare Teampartner aus Hamburg, Zürich und Leipzig für mein Team gewinnen können. Daher bin ich bereits stolze Mentorin und habe auch von Anfang an Verantwortung übernommen, meine Teamkollegen zum gewünschten Erfolg zu führen. Besonders am Anfang erkläre ich Schritt für Schritt wie man einfach und authentisch sein eigenes Partnernetzwerk aufbaut. Dabei muss man das Rad nicht neu erfinden, sondern die Erfolgsschritte unserer Upline werden dabei einfach direkt dupliziert.
  7. Präsentations-Fähigkeiten: Ich habe in den ersten 3 Monaten insgesamt 7 live Präsentationen zusammen mit meiner lieben Mentorin Dominika auf Englisch und Deutsch gehalten. Via Zoom haben wir vor insgesamt über 100 Personen aus ganz Europa und Asien gesprochen – sogar aus Taiwan und Sydney hatte ich Teilnehmer 😊. Man muss übrigens als Partner nicht selbst soviel präsentieren, sondern es gibt täglich viele Info-Webinare für potenzielle Interessenten. Aber mir hat es einfach super viel Spaß gemacht selbst zu präsentieren 😊
  8. Aufbau von Selbstvertrauen und Souveränität: Nie hätte ich gedacht, dass sich mein Selbstbewusstsein so positiv verändern würde in nur 3 Monaten! Ich bin viel selbstsicherer geworden – das habe ich vor allem bei meinem Jobstart Anfang Juli in Lausanne gemerkt.
  9. Neue Freundschaften gewinnen: Durch Ringana befinde ich mich in einem riesigen Netzwerk von von Gleichgesinnten in ganz Europa, alle mit ähnlichen Werten und Visionen! Motivierte Menschen wie ich, die sich für einen bewussten, nachhaltigen Konsum einsetzen und zusammen die  Badezimmer und Küchen Europas grüner gestalten möchten. An dieser Stelle ein ein herzliches Danke an meine Mentorin und Freundin Dominika und unsere Upline Claudia Gell! Danke für euren unzähligen Tipps, für’s Mut machen, mitfiebern, Ratschläge um jede Uhrzeit und eure treue Unterstützung auf meinem Weg! <3 Und natürlich auch DANKE an meine lieben Teampartner Katrin, Conny und Madeleine für euer Vertrauen! <3
Dominika und ich bei einem Treffen am Genfer See

Overall Fazit:

Ich habe meinen Break-Even-Point von 500 Euro bereits nach 2 Monaten anstatt 3 Monaten erreicht.
Auch wenn ich null Cent mit Ringana verdient hätte, würde ich den Schritt immer wieder gehen. Vor allem die Soft Skills, welche ich erlernt habe und natürlich immer mehr vertiefe sind einfach UNBEZAHLBAR. Noch dazu leiste ich einen positiven Beitrag für unsere Welt, denn umso mehr Menschen über diese tolle Businesschance und die nachhaltige Philosophie erfahren desto besser. Empfehlungsmarketing ist für mich eine der wirksamsten und ethischsten Formen des Marketings. Denn die Produktempfehlungen basieren auf wahren Erfahrungen und Überzeugungen. Und nicht auf Basis einer gesponserten Anzeige oder TV-Spots mit einem Schauspieler, der für einige Millionen Dollar vor der Kamera Kapsel-Kaffee trinkt.

Danke für’s Lesen und falls du weitere Infos oder Fragen hast zu Ringana, lass es mich wissen!

Ich freue mich über jede Form von Feedback! 😊

Namasté, alles Liebe und bleib gesund und munter!

Marie

Hier kannst du mir schreiben

.

Du willst weiterlesen? Hier meine Lesetipps:

About Author

Green networker & mountain enthusiast & volunteer for Let's Clean Up Nepal

3 Comments

  • Petra
    3. August 2020 at 20:14

    Hallo Marie, danke für deinen Blogartikel, der mir sehr gut gefällt. Ich wollte längst geschrieben haben über meine ersten drei Monate … ich stelle dich jedenfalls in meinem Blog vor, der mit meinem RINGANA Business gekoppelt ist. Da war ich aber auch schon länger nicht mehr on, weil ich mich voll aufs RINGANA Biz konzentriere :).

    Ich bin am Zürichsee zuhause und grüß Dich herzlich von See zu See. Petra

    Reply
    • Marie
      15. August 2020 at 23:30

      Hallo liebe Petra! Vielen lieben Dank für deinen schönen Kommentar und deine Erwähnung in deinem Blog! Das freut mich sehr. Und wir sind wir ja quasi Nachbarn 😉 Alles Liebe von See zu See! Marie ❤️

      Reply
  • Viel los | Wesentlich werden
    3. August 2020 at 20:19

    […] Wie waren meine ersten 3 Monate als Ringana Partnerin? […]

    Reply

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: