Menu
Business / Finance / Sustainability

Update Less Is More Challenge: Was macht meine Bank eigentlich mit meinem Geld?

Ihr Lieben!

Ich möchte euch heute ein Update geben zur Juni Challenge „Less Is More“ – 30 Tage sparen  zusammen mit meiner lieber Freundin und Finanzexpertin Katrin aus Hamburg. Auch wenn es auf Social Media ruhiger geworden ist, unsere WhatsApp und Facebook Gruppe ist alles andere als „ruhig“:

Fast 70 Teilnehmer haben sich zusammen mit uns committed weniger materielle Dinge zu kaufen, gleichzeitig nachhaltig zu sparen und bewusster zu konsumieren.

Mit Katrin habe ich mir ein tolles Wochenprogramm für den Juni überlegt, mit einem täglichen Fokus und Input von uns zu den folgenden Themen:

  • #Money-Montag
  • #Dankbarkeits-Dienstag
  • #Mindset-Mittwoch
  • #Durchhalten-Donnerstag
  • #Finanzen-Freitag
  • #Selbermachen-Samstag
  • #Spenden-Sonntag

Die Themen waren bis jetzt alle super spannend und ich werde ausführlicher am Ende der Challenge davon berichten. Ein ganz aktuelles Thema bewegt mich gerade sehr:

Was passiert denn überhaupt mit meinem Geld, das ich mühevoll gespart habe und das jetzt bei meiner Bank liegt?

Denn: versuchen wir nicht alle wenigstens meistens auf Bio-Gemüse ohne Plastik zu achten? Ich möchte nur noch so wenig wie möglich fliegen. Wir trennen akribisch den Müll zu Hause. Ich benutze nur noch Kernseife und Deo ohne Aluminium – aber was passiert mit meinem Geld, das ich mühsam auf meinem Konto spare?

Mir war natürlich schon klar, dass Banken Business damit machen, aber was genau welche Bank treibt – damit hatte ich mich noch nie intensiver beschäftigt. Natürlich schon bei meinen passiven Aktien-Investments (hier mein Bericht dazu), aber dummerweise nicht bei meinem stinknormalen Girokonto oder Tagesgeldkonto, wo ich ja meinen Notgroschen liege habe.

Zum Glück habe ich dank Katrin in der Less Is More Challenge einiges lernen können, denn es ist ihr Herzensanliegen hier mehr Bewusstsein und Wissen zu schaffen.

Hier ein Ausschnitt ihres Beitrags zum #Finanzen-Freitag heute morgen:

„Die Verbraucherzentrale Bremen und die NGO Facing Finance haben mit anderen Partnern zusammen den FairFinanceGuide Deutschland herausgebracht. Darin haben sie untersucht, wie die Situation von einigen deutschen Banken in dem Bereich aussieht. Da kannst du ja mal gucken, ob deine Bank dabei ist und wie sie so abschneidet.“

Hier der Link, unter dem du deine Bank in Deutschland vergleichen kannst: https://www.fairfinanceguide.de/ffg-d/

Und noch ein absolut empfehlenswertes, unterhaltsam schockierendes Video, das meiner Meinung nach Jeder / Jede sehen sollte mit einem Konto in Deutschland (nur 15 Minuten)

Bist du jetzt auch so wie ich ein wenig schockiert? Ich möchte hier kein Bank Bashing machen, aber ich war schon kurz sprachlos als ich von den Aktivitäten der Deutschen Bank und auch der Commerzbank erfahren und gelesen habe…

Ich werde definitiv zu einer nachhaltigen Alternative in Deutschland wechseln: Tomorrow oder GLS.

Falls dich das Thema nachhaltige Finanzen noch mehr interessiert: meine Freundin Katrin macht diesen Sonntag 14/06 von 11 Uhr morgens eine kleine online Infostunde zu dem Thema. Schreib mir oder direkt ihr gerne eine persönliche Nachricht und dann schickt sie dir den Link zum Zoom-Call vorher zu.

Ich hoffe, ich konnte dich dazu motivieren dich mit deiner Bank, bzw. mit deren Aktivitäten auseinanderzusetzen und Verantwortung zu übernehmen. Es ist dein Geld. Möchtest du, dass es in Atomwaffen, Rüstung und Kinderarbeit investiert wird?

Danke vielmals fürs Lesen, ich freue mich wie immer über euer Feedback und Gedanken dazu.

Alles Liebe

Katrin & Marie 

Write me if you like

About Author

Green networker & mountain enthusiast & volunteer for Let's Clean Up Nepal

No Comments

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: