Menu
Finance / Mindset / Sustainability

Less is more – 30 Tage sparen im Juni: von Karotten & Peitschen

Less is more – 30 Tage sparen im Juni & von Peitschen & Karotten

Hallo ihr Lieben,

Ich habe mich wahnsinnig über eurer zahlreiches, positives Feedback zu meinem Finanzen-Challenge im Monat April gefreut – DANKE! Und da mir das Thema Finanzen so viel Spaß macht und man einfach am Ball bleiben muss, habe ich mir den folgenden Fokus für den Monat Juni überlegt:

Less is more – 30 Tage sparen im Juni.

Jetzt wirst du vielleicht denken: „Puhh sparen kann ich wirklich nicht, denn ich bin Studentin / arbeitslos / selbstständig / in Kurzzeit und struggle sowieso schon durch den Monat zu kommen“ (hab ich selbst gedacht). Oder du denkst jetzt: „Sparen ist nichts für mich, denn ich möchte das Leben genießen in vollen Zügen – im Hier und Jetzt, wer weiß was später kommt“ (hab ich auch lange gedacht). ABER: es geht nicht darum wieviel du sparst – oder wieviel du (nicht) verdienst, SONDERN darum wieviel Geld du für dich behältst indem du bewusst konsumierst. Das ist ein feiner, kleiner aber wichtiger Unterschied.

Bewusst konsumieren – DAS ist mein Ziel und meine Mission mit dieser Challenge.

Ich habe mir daher vorgenommen im Monat Juni ausschließlich materielle Dinge zu kaufen, die ich „zum überleben“ brauche: Nahrungsmittel, Klopapier, sowie Ersatz für Dinge, die evt. kaputt gehen (Fahrrad, Laptop, Handy, Kindl). Zudem werde ich nach wie vor Spenden, denn das ist mir sehr wichtig, dass ich – egal wieviel ich habe – immer auch etwas zurückgebe.

Ich möchte dadurch meinen materiellen Konsum für einen Monat stark drosseln – nicht weil ich leiden möchte – sondern weil ich überzeugt bin, dass ich zufriedener mit weniger sein kann. Less is more! Das habe ich bereits während meiner 6 monatigen Reise mit 12 kg Gepäck gemerkt. Wir brauchen so wenig Materielles um rundum zufrieden zu sein! Und die wichtigsten und schönsten Dinge im Leben bekommen wir im besten Falle for free: Liebe, Gesundheit, Freunde, Familie, Natur, Sonnenschein, Meditieren, Dankbarkeit, Sinnlichkeit, Luft zum Atmen, usw.

Falls du dich jetzt angesprochen fühlst von meiner Challenge: Ich lade dich hiermit von Herzen ein mitzumachen! Ich werde wie im Monat Mai eine WhatsApp Gruppe gründen, in der wir uns täglich motivieren und Spartricks austauschen. Spartipps für jeden Lebensstandard. Ich bin überzeugt, dass in uns allen ein unentdecktes Sparpotenzial schlummert. Das geht schon los bei Kosmetik. Wusstest du, dass du allein 200 EUR pro Jahr sparen kannst wenn du auf nachhaltige Menstruationscups umsteigst und dass deine Haare eigentlich gar kein Shampoo und Spülung brauchen? Viele Kosmetikartikel werden uns von den Herstellern angedreht, dabei brauchen wir einiges überhaupt nicht. Natürlich gibt es ein paar Basics wie Deo, Sonnencreme, Gesichtspflege, Bodybutter zum Wohlfühlen und Kernseife – aber wie viele Produkte in deinem Badezimmer brauchst du eigentlich wirklich?! Das nur als ein Beispiel, es gibt unglaublich viele Lebensbereiche wo wir ganz einfach mit Spass sparen können und gleichzeitig nachhaltiger und bewusster konsumieren.

Jetzt fragst du dich: Wie kann Sparen bitte Spaß machen? Ist das nicht nur Aufopferung und großes Leiden? Meine Meinung: NEIN – es kann sogar richtig Freude bereiten und dein Leben in vielen Bereichen bereichern.

Dazu hier zwei erste Schritte um zum „Happy-Saver“ zu werden – egal mit welchem Einkommen:

Die Karotten – Peitschen – Methode

STEP 1) Finde dein krasses, emotionales WARUM du sparen wirst. Also deine Karotte, deine „Hin-Zu-Motivation“. Sonst wird’s nichts. Wenn du keine emotionale Karotte hast, wirst du auch nicht motiviert sein zum Sparen. Denn warum sollst du es sonst auch tun? Doch nicht weil ich oder irgendjemand sagt „sparen ist geil“. Das geht nur mit DEINEM Warum. Besonders einfach findest du deine Karotte, wenn du sie an eine Person koppelst. Z.B. Ich möchte meinen Kindern später einmal ein Vorbild sein (da bekomme ich Gänsehaut, obwohl ich noch nicht mal Kinder habe). Ich möchte meinen Eltern später ein Ferienhaus in den Alpen kaufen, wo wir gemeinsam mit der Familie Zeit verbringen können (Großes Grinsen). Ich möchte Frauen in Nepal helfen ein gerechteres, freies Leben zu führen und sie sich nicht mehr minderwertig fühlen, wenn sie ihre Periode haben (RIESEN-Gänsehaut & Motivation bei mir). Das sind jetzt nur Beispiele, aber ich bin mir sicher, du hast bereits deine Karotte im Kopf: warum DU finanziell an dir arbeiten möchtest. Deine Karotte sollte so riesig in deinem Kopf sein, dass dir andere Meinungen VÖLLIG EGAL sind und dich nicht davon abbringen. Falls du jetzt denkst „Meinen Traum kann ich mir eh nicht leisten“ , ersetze diesen Gedanken bitte durch „WIE kann ich mir meinen Traum leisten?“. Dein Unterbewusstsein wird somit auf ganz neue, kreative Lösungen kommen. Versprochen!

STEP 2) Definiere deine „Peitsche“ also deine „Weg-von-Motivation“. Was möchtest du nicht mehr? Wer möchtest du nicht mehr sein? Was möchtest du nicht mehr fühlen? Diese Aufgabe fällt uns meistens sehr leicht, denn oft wissen wir besser, was wir nicht mehr wollen. Z.B. Existenzängste, Panik bei der nächsten Rechnung im Briefkasten, Schuldgefühle, Neid, pleite sein, arbeitslos sein, Geld leihen usw.

Deine Peitsche holst du immer dann raus, wenn die Karotte doch mal zu schwach sein sollte.

Klingt spannend? Ist es auch! Wenn du mit dabei sein möchtest – ist natürlich komplett kostenlos, denn ich liebe es Dinge, für die ich brenne mit anderen zu teilen. Schick mir einfach deine WhatsApp Nummer und schon bist du registriert  für meine „Less is more“ Challenge!

Was passiert dann? Du bekommst ab dem 1. Juni täglich aber natürlich dosiert (denn wir wollen uns ja fokussieren):

  • Motivationsbooster & Zeitmanagement Tricks
  • Ich zeige dir wie du deine persönliche Sparrate kalkulieren kannst & wie du nicht an dein „Sparschwein rangehst“
  • Tipps und Wissenswertes wie du mit Freude sparst bei: Lebensmitteln, Kosmetik, Reisen, Abfall, Finanz-Gebühren (braucht niemand!), Klamotten (second hand only)
  • Impulse zum Recyceln & Reuse zu Hause – Bastelideen für die ganze Familie
  • Impulse für „kostenlose“ Lebensfreude: Meditationen, Dankbarkeitsübungen, Podcasts, Beziehungspflege, Sport in der Natur/ zu Hause, Energydrinks aus der eigenen Küche  
  • SPECIAL: Ich freue mich RIESIG, dass meine liebe Freundin und ehemalige Kommilitonin Katrin aus Hamburg mit dabei ist. Sie ist unabhängige Finanzberaterin – spezialisiert auf nachhaltiges investieren – und wird mit ihrem Expertenwissen und fachlichen Tipps beitragen! Ich freue mich unendlich auf diese Zusammenarbeit und bin mir sicher, dass wir alle voneinander viel lernen können!
  • Du wirst ein „Happy-Saver“ sein Ende Juni 🙂 Challenge accepted?!

Bist du jetzt heiss wie Frittenfett? 😉 Dann melde dich bis spätestens 27. Mai für die Challenge bei mir an mit deiner Whats-App Nummer, damit wir rechtzeitig alles planen können (je nachdem wie groß die Gruppe wird, werden wir die Teilnehmeranzahl ggf. limitieren).

Natürlich wird es auch wie immer Ende Juni ein Fazit geben, wo ich euch berichten werde, wie die Challenge gelaufen ist, was ich lernen durfte und weiterhin in mein Leben integrieren werde.

Herzlichen Dank fürs Lesen – falls du noch Fragen hast: lass es mich in den Kommentaren wissen.

Ich freue mich wenn du mit dabei bist!

Alles Liebe & Namasté vom Genfer See

Marie

Hier kannst du mir schreiben
Less is more! Das habe ich bereits während meiner 6 monatigen Reise mit 12 kg Gepäck gemerkt. Wir brauchen so wenig Materielles um rundum zufrieden zu sein!
Und die wichtigsten und schönsten Dinge im Leben bekommen wir im besten Falle for free: Liebe, Gesundheit, Freunde, Familie, Natur, Sonnenschein, Mediation, Dankbarkeit, Sinnlichkeit, Luft zum Atmen,
About Author

Green networker & mountain enthusiast & volunteer for Let's Clean Up Nepal

3 Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: